matter certified mediola bridge

mediola mit weltweit erster zertifizierter Matter Multi-Protokoll Bridge

Die bereits mit dem Smart Home Deutschland Award 2023 ausgezeichnete mediola Matter Bridge ist nun auch die weltweit erste offiziell zertifizierte Bridge zur Anbindung von hersteller-spezifischen Funkprotokollen an den neuen Smart Home Standard Matter. 

Die mediola – connected living AG, eines der europaweit führenden Unternehmen für offene, markenübergreifende IoT- und Smart Home-Lösungen, hat mit seiner als professionellen Plattform-Lösung für die Gebäudetechnik-Branche konzipierten Matter Bridge den nächsten Meilenstein erreicht. Nach der erfolgreichen Erfüllung sämtlicher Compliance-Kriterien ist jetzt die offizielle Zertifizierung durch die CSA (Connectivity Standards Alliance) erfolgt. Die mediola Matter Bridge ist damit weltweit die erste zertifizierte Bridge, die den Herstellern technischer Gebäudeausstattung (TGA) ermöglicht, ihre millionenfach installierten, aber mit inkompatibler herstellereigener Funktechnik ausgestatteten Bestandsprodukte mit dem kommenden „Smart Home Super-Standard“ Matter zu vernetzen. Auch die schnelle Matter-Anbindung neuer Produktgenerationen ist mittels mediola Matter Bridge ohne vollständige Neuentwicklung realisierbar. Der intensive Einsatz knapper Entwicklungsressourcen sowie aufwendige Produkt– und Produktionsumstellungen können auf diesem Weg vermieden werden.

„Mit der offiziellen Zertifizierung unserer mediola Matter Bridge bieten wir der Gebäudetechnik-Industrie eine äußerst effiziente OEM-Lösung, um ab sofort ganz unkompliziert und ohne große Risiken in die Welt von Smart Home 2.0 durchstarten zu können“, freut sich Bernd Grohmann, CEO von mediola. „Wir sind überzeugt, dass mit Matter endlich ein globaler, auf IPv6 basierender Standard den aktuell vorherrschenden Smart Home Flickenteppich überwindet und für die gesamte Industrie zum Game Changer wird. Das hohe Interesse an Matter spiegelt sich nicht zuletzt in der großen Anzahl von Gebäudetechnik-Herstellern, die bereits heute bei Matter bzw. der CSA Mitglied sind. Mit der mediola Matter Bridge können jetzt auch existierende Produkte an die Matter-Plattformen von Apple, Google, Amazon und anderen angebunden werden. Je einfacher und schneller die Anbindung nicht nur von Consumer-Geräten, sondern auch der TGA in das Matter-Universum vollzogen wird, desto eher wird Matter erfolgreich und das leidige Technologie-Durcheinander der Vergangenheit angehören. Davon wird definitiv die gesamte Branche profitieren“, ist sich Grohmann sicher. 

Die Bridge fungiert dabei als Übersetzungsinstanz, die Nicht-Matter-Geräte mit dem neuen IPv6-basierten Standard und seiner einheitlichen Anwendungsschicht verbindet. Dabei können herstellereigene Protokolle ebenso wie ältere Funk-Standards mittels Bridge und der dazu gehörigen mediola connect App in die großen Smart Home Ökosysteme von Apple, Google, Amazon und anderen integriert werden. Die connect App übernimmt dabei nicht nur die Installation der Geräte für Matter, sondern erlaubt dem Gebäudetechnik-Hersteller außerdem, individuelle Funktionen für Konfiguration, Steuerung und Bedienung zu realisieren, die über die Spezifikation von Matter hinausgehen. Damit behält der TGA-Hersteller alle Freiheiten zur Realisierung von speziellen Features als Innovation sowie als Wettbewerbs- und Alleinstellungsmerkmal und kann auch die besonderen Anforderungen von Fachhandel und Installationsbetrieben berücksichtigen.  

Dank der nun zertifizierten Matter Bridge von mediola ist der Matter-Einstieg über eigene OEM-Versionen für TGA-Hersteller so einfach und ökonomisch wie nie. So können die mit der prognostizierten Marktbeschleunigung verbundenen Chancen frühzeitig und direkt genutzt und gleichzeitig schwer kalkulierbare technische und kommerzielle Risiken bei Neuentwicklungen vermieden werden. Bei ihren Kunden können die Hersteller zusätzlich mit dem unschlagbaren Vorteil punkten, dass auch langlebige, fest verbaute Bestandsgeräte wie Rollläden, Heizung, etc. via Matter mit den großen Smart Home Ökosystemen verwendet und darüber nahtlos mit anderen Produktgruppen und neuen Geräten vernetzt werden können. Für Endkunden und Hersteller ist das nicht nur eine klare Win-Win-Situation, sondern außerdem ressourcenschonend und nachhaltig – also ein weiteres Win für die Umwelt.  
Erste TGA-Hersteller werden eigene OEM-Varianten der mediola Matter Bridge zeitnah auf den Markt bringen. 

NEO Plugin für Winkhaus doorControl

Unterstützt die Einbindung folgender motorischer Sicherheits-Tür-Verriegelungen von Winkhaus: 

Es können die zuvor mit der Winkhaus doorControl App eingerichteten Geräte blueMotion+ und blueMatic EAV4+ eingebunden werden